D-T-Net Sponsored Bots

D-T-Net User-Bots sind Chan-Bots, die User/Chans von uns quasi 'gesponsored' bekommen.

Geschichte

Ursprünglich, als das Netz noch relativ klein war (und eigentlich noch gar kein echtes Netz) hatten wir Usern auf Anfrage "Fake-User" (User, die durch einen Server vorgetäuscht werden und nicht mal mit einem Client connected sind) dauerhaft in ihre Chans gestellt, damit die entsprechenden Chans irgendwas hatten, das ihnen in Abwesenheit die Chans "aufgehalten" hat und... weil die Leute es halt wollten ;). Mit wachsendem Netz, wuchs auch die Zahl dieser Fake-User/Bots, und ebenso der Verwaltungs- und Betreibungsaufwand für uns, da diese Fakes quasi von Hand nach jedem Server-Neustart neuerzeugt werden mussten. Daher wurde das "Erzeugen" dieser Fake-User irgendwann auf StatsServ übertragen. Irgendwann kam dann die Idee auf, dass man diesen Fake-Usern etwas mehr 'Leben' einhauchen könnte, was dann auch umgesetzt wurde - sonst würde diese Seite nicht existieren ;).

Vor- und Nachteile der D-T-Net-Bots

Unsere eigenen Bots bieten einiges an Vorteilen und Nachteilen für Euch, aber auch für uns:
Die Nachteile wollen wir aber auch nicht verschweigen:
Dadurch, dass die Bots bei uns laufen, besteht da immer eine gewisse Abhängigkeit von uns. Wir entscheiden, wem wir einen Bot geben und auch, wem wir einen wegnehmen (beispielsweise bei Nicht-Nutzung des Kanals). Das Hinzufügen neuer Features ist ebenfalls auf uns beschränkt und wird auch immer unter den Gesichtspunkten der dadurch entstehenden Auslastung (wir betreiben ja quasi eine Botfarm) und Gebräuchlichkeit in der Allgemeinheit entschieden. Auf vorhandene Scripts o.Ä. können wir ebenfalls nicht zurückgreifen, da die Bots eine komplette Eigenentwicklung sind, die auch in bestimmten technischen Details nicht mit normalen Bots vergleichbar ist.
Fazit: Wer einen einfachen Bot mit Standardfeatures sucht, ist gut bedient, ein Botfreak ist jedoch nicht unbedingt zufrieden.

Wie bekomme ich einen Bot? (Vergaberichtlinie)

Bots können von uns auf Anfrage (an Darkman oder Wolle) vergeben werden. Bei unserer Entscheidung spielt bei uns immer die Gebräuchlichkeit eines Channels und die durchschnittliche Userzahl eine wesentliche Rolle. Chans mit wenigen Usern haben generell eine schlechte Chance, da wir tote Chans vermeiden wollen, also Chans, die dann die meiste Zeit nur von dem Bot bewohnt sind. Als Useruntergrenze (also die Zahl der User, die die meiste Zeit im Chan ist) haben wir uns 6-8 gesetzt. In Ausnahmefällen ('besondere' Chans) sehen wir davon allerdings auch ab. Selbst bei Erfüllung aller Kriterien besteht natürlich kein einforderbarer Anspruch auf einen Bot - die Entscheidung liegt immer bei uns.

Benutzung des Bots

Identifizieren

Mit /msg Bot identify Passwort kann man sich bei (s)einem Bot identifizieren. Dazu muss natürlich zunächst ein Passwort gesetzt worden sein, normalerweise wird dies bei allen Bots bei der Einrichtung gesetzt. Lediglich ganz alte Bots können evtl. noch keines gesetzt haben. Das Passwort kann (momentan) nur von uns gesetzt und geändert werden.
Mit /msg Bot unidentify kann eine vorherige Identifizierung rückgängig gemacht werden. Der Bot 'kennt' einen dann nicht mehr. Natürlich kann man sich dann wieder neu identifizieren.

Setzen von Optionen

Mit Hilfe des set-Befehl können Optionen beim Bot aktiviert und deaktiviert werden. Folgende sind momentan vorhanden:

Floodprotection

Die in den Bots eingebaute Floodprotection zielt ausschließlich darauf ab, "Großangriffe" auf einen Chan abzuwenden. Unter Großangriffen sind Attacken mit meist mehreren Floodern, die plötzlich den Chan joinen und dann flooden, zu verstehen. Diese Flooder erzeugen dann innerhalb kürzester Zeit so viel Textnachrichten, dass ein normaler Chatbetrieb ohnehin nicht mehr möglich ist, man nur noch Massen von Nachrichten vorbeiziehen und im schlimmsten Falle sogar der IRC-Client blockiert. Wesentlich drastischer ist es, wenn mit Chan-CTCPs gefloodet wird. Chan-CTCPs sind wie normale CTCP, nur statt an einen einzelnen User, an einen ganzen Channel gerichtet. Dementsprechend ist dann auch der gesamte Channel dazu 'aufgefordert' eine Antwort zurückzuschicken. Da diese Antworten auf CTCPs oft recht lang sind, werden die Antwortenden bei einem CTCP-Flood vom Server entfernt, wenn sie in kurzer Zeit zu viele Antworten geben - sie flooden dann ja selbst.
Die Floodprotection der Bots soll diese am meisten auftretenden Arten von Flood unterbinden, indem sie zum einen eingreift, wenn eine gewisse Masse an Text im Chan in kurzer Zeit 'auftaucht' und zum anderen, wenn gefährlich viele ChanCTCPs an den Chan geschickt werden. Die ChanCTCP-Protection greift da natürlich wesentlich schneller ein, da man nicht allzu viele CTCPs braucht, um andere User durch CTCP-Antworten-Flood entfernen zu lassen.
Das Eingreifen sollte allerdings auch erklärt werden: Sobald eine der beiden Floodarten auftritt, wird von da an jeder User gekickbannt, der dann - je nach aufgetrenem Flood - etwas sagt oder ein weiteres ChanCTCP sendet. Während eines Floods sollte man sich also unbedingt ruhig verhalten, um nicht selbst vom Bot gekickt zu werden. Diese Maßnahme ist zwar recht heftig, nur wird so auch eine hohe Trefferquote erzielt.

Anderen Usern Zugriff auf den Bots geben (Access-/Passwortliste)

Seit neustem besteht auch die Möglichkeit, anderen Usern eingeschränkten Zugriff auf einen Bot zu geben. Man richtet dazu einfach weitere Passwörter ein, mit denen sich andere User dann beim Bot identifizieren können. Diesen zusätzlichen Passwörtern können dann beliebige Rechte zugeteilt werden.

Hinzufügen eines Passwortes (access add)

Mit /msg Bot add Passwort kann ein neues Passwort eingerichtet werden. Mit diesem Passwort sind dann zunächst keine Berechtigungen beim Bot zugeteilt. Diese müssen mit dem access give Befehl noch zugeteilt werden.

Entfernen eines Passwortes (access del)

Mit /msg Bot add Passwort kann ein vorhandenes zusätzliches Passwort wieder entfernt werden. User, die mit diesem Passwort noch beim Bot identifiziert sind, behalten ihre Berechtigungen, bis sie sich ausloggen oder den unidentify-Befehl benutzt haben.

einem Passwort Rechte zuteilen (access give)

Mit /msg Bot give Passwort Recht wird einem Passwort das entsprechende Recht gegeben. Folgende Rechte können zugeteilt werden:
GETOP Zugriff auf den Trigger @getop möglich
OP Zugriff auf @op und @deop möglich
VOICE Zugriff auf @voice und @devoice möglich
KICK Zugriff auf den Trigger @kick
SELFOP Zugriff auf @opme und @deopme möglich
SELFVOICE Zugriff auf @voiceme, @devoiceme, @vme, @dvme möglich
SPEAK Zugriff auf @say und @me möglich
STATS Zugriff auf @stats möglich
BAN Zugriff auf @ban und @unban möglich
USERTOP Zugriff auf @usertop möglich
CLEARUSERTOP Zugriff auf den Trigger @clearusertop möglich
CALC Zugriff auf den Trigger @calc möglich
LOGSEND Zugriff auf den Logsend-Befehl möglich
Wenn die Rechte KICK und BAN gegeben sind, ist auch der Trigger @kban möglich.
Es ist auch möglich, mehrere Rechte gleichzeitig hinzuzufügen. Dazu müssen die Rechte einfach nur mit einem Komma getrennt (keine Leerzeichen etc.!) hintereinander geschrieben werden. Beispielsweise: /msg DuMeinBot give DuMeinPasswort KICK,BAN,SELFOP,SELFVOICE

einem Passwort Rechte entziehen (access take)

Mit /msg Bot give Passwort Recht wird einem Passwort ein Recht entzogen. Wie bei access give können dabei auch mehrere Rechte durch Kommata getrennt gleichzeitig entfernt werden.

Liste der Passworte und Berechtigungen anzeigen

Über /msg Bot access list kann eine Liste aller Zusatzpassworte und deren Berechtigungen angezeigt werden.

Trigger

Natürlich ist es auch möglich, den Bot auf sogenannte Trigger, die im Channel gesagt werden, reagieren zu lassen. Alle Trigger beginnen dabei mit einem @, das auch das erste Zeichen in einer Zeile sein muss, damit der Bot darauf reagiert. Folgende Trigger sind momentan vorhanden:
@modeführt einen Mode-Befehl durch
@topicändert das Topic im Kanal
@kickkickt die angegebene Person (mit angebbarem Grund) aus dem Kanal
@opopt den Bot selbst (wenn kein Nick angegeben ist) oder eine oder mehrere Personen, dessen Nicks dahinter angegeben werden koennen
@deopdeopt den Bot selbst oder mehrere Personen (wie bei @op)
@voicelaesst den Bot sich selbst voice geben oder anderen (s. @op)
@devoicelaesst den Bot sich selbst devoicen oder andere (s. @op)
@opmeopt die Person, die @opme sagt
@deopmedeopt die Person, die @deopme sagt
@voicemegibt der Person voice, die @voiceme sagt
@devoicemenimmt der Person voice, die @devoiceme sagt
@vmeentspricht @voiceme
@dvmeentspricht @devoiceme
@saylaesst den Bot etwas in den Kanal sagen
@melaesst den Bot etwas als Action in den Kanal sagen (/me bla)
@statslaesst den Bot eine Kanalstatistik zeigen
@banbannt den angegebenen User mit seinem Host
@kbanbannt den angegebenen User und kickt ihn dann
@unbanentbannt den angegebenen User
@debandasselbe wie unban
@usertopzeigt eine nach gesagter Zeilenzahl sortierte Liste der User
@clearusertoploescht die usertop-Liste
@calcein einfacher Taschenrechner, der nur 4 Grundrechenoperationen im Bereich der ganzen Zahlen beherrscht.
Beispiel: "@calc 23*23+19". Es wird dabei schlicht von links nach rechts gerechnet.
@getopveranlasst StatsServ, dem Bot Op zu geben

Die Trigger können als direkte Message an den Bot versendet werden, also im Query bzw. über /msg Bot @trigger, beispielsweise /msg DuMeinBot @say hallo
Letzte Änderung dieser Seite erfolgte am 16.05.2004 um 19:58:40 Uhr
(das war vor 4957 Tagen)