Channelmodes

Analog zu den Usermodes, über die userbezogene Einstellungen geregelt werden können, können mit Channelmodes Einstellungen für einzelne Channel gesetzt werden.
Anders als bei den Usermodes gibt es bei den Channelmodes jedoch unterschiedliche Typen: Es gibt Channelmodes mit Parameter, Channelmodes, die sich auf User beziehen, die Channel-Banliste und "normale" Channelmodes.
Normale Channelmodes werden mit /mode #Channelname +Modename gesetzt und können mit /mode #Channelname -Modename entfernt werden. Bei den anderen Varianten wird ein Usernick, Parameter oder Ban hinten angehangen, beispielsweise: /mode #chan +l 10 .



Modes, die das Betreten des Channels verhindern können

Mode Name Wirkung
i Invite Only User können den Channel nur betreten, wenn sie vorher mit /invite eingeladen wurden
b Banmaske Ban User, auf die die Banmaske matcht können den Channel nicht betreten. mehr...
C No Clones Ein User kann den Channel nur betreten, wenn kein anderer den gleichen Host hat. mehr...
V No Shadehosts Nur User ohne Hostshading können den Channel betreten. mehr...
R Registered Only Nur User mit registriertem Nick, für das sie sich auch identifiziert haben, können den Channel betreten
k Keyword Key Das Keyword muss beim Joinen des Channels vom User angegeben werden. mehr...
l Zahl Userlimit Der Channel kann nur betreten werden, wenn die Anzahl der User im Channel kleiner als das gesetzte Limit ist

Usern, die durch die Channelmodes i, b, C und l am Betreten des Channels gehindert werden, kann durch ein /invite das Joinen ermöglicht werden.

ChanUserModes - Modes, die den Status von Usern festlegen

Mode Name Wirkung
v Nickname Voice Wenn bestimmte Modes gesetzt sind, können User mit Voice, im Gegensatz zu denen ohne Voice, reden oder hören, was im Channel gesagt wird. Andernfalls ist dieser Mode bedeutungslos. User mit Voice werden im Channel durch ein + vor dem Nick gekennzeichnet.
o Nickname Op User mit Op (kurz: Ops) haben etliche Rechte. Beispielsweise können nur Ops Modes setzen, das Topic verändern oder User aus dem Channel kicken. Ops werden mit einem @ vor dem Nick gekennzeichnet. mehr...
f Nickname Founder Dieser ChanUserMode kann und wird nur von ChanServ gesetzt. Er kennzeichnet einen User, der sämtliche Vollmachten im Channel hat, da er ihn bei ChanServ registriert hat. mehr...


Modes, die Channelinhalte umleiten oder verhindern

Die folgenden Modes erlauben nur bestimmten Usern das Reden im Kanal oder zeigen gesagtes nur bestimmten Personengruppen. Generell können Ops immer reden und auch alles sehen.
Mode Name Wirkung
m Moderated Nur User mit Op oder Voice können im Channel "reden"
n no outside Messages Nur User, die sich auch im Channel befinden, können in den Channel "reden"
P Op-Talk Wenn ein User mit Op oder Voice etwas "sagt", können nur die anderen User mit Op oder Voice es auch "hören"
M No Peon-Talk Wenn ein User ohne Op oder Voice etwas sagt, können es nur die User mit Op oder Voice hören


Modes, die Channelinhalte filtern

Die folgenden Modes filtern Channelinhalte anhand dessen, was gesagt wurde. Ops sind von den Filtern nicht betroffen.
Mode Name Wirkung
x No Color Farben und Formatierungen wie Fett, Kursiv, Invers oder Unterstrichen werden entfernt
j Jugendschutz/Badword Begriffe, die auf der Badword-Liste stehen, werden mit % überschrieben (mehr in der BadWordListDoku)
u no CTCP CTCP-Abfragen können nicht an den Channel gesendet werden


Sonstige Channelmodes

Mode Name Wirkung
t Topicchange by Ops only Ist dieser Mode gesetzt, können nur Ops das Channel-Topic verändern
c Knockmode Mit diesem Mode werden Channelops darüber informiert, wenn ein User den Channel nicht joinen konnte, weil ein anderer Mode (z.B. ein Ban) ihn daran hindert.
s Secret Dieser Mode macht den Channel für Außenstehende unsichtbar, indem er ihn unter anderem bei /list nicht anzeigt mehr...
p Private Wie Chanmode s, nur ist hier der Channel bei /list ohne Angabe des Channelnamens (aber des Topics) sichtbar mehr...
r registered Wird automatisch von ChanServ gesetzt und kennzeichnet den Channel als registrierten Channel

Details zu den Channelmodes

Chanmode b - Ban

Über einen channel-Ban können User(gruppen) anhand ihres Nicks, des Idents oder ihres Host ausgeschlossen werden. Ident und Host eines Users können z.B. mit dem /whois-Befehl eingesehen werden.
Jeder Ban wird durch eine so genannte Banmask bestimmt, die sich aus den drei oben genannten Teilen nach dem folgenden Schema zusammensetzt: Nickname!Ident@Host . Der Ban selbst kann dann über /mode +b Banmaske gesetzt werden. Soll beispielsweise der User mit dem Nick 'Gustaf', Ident '~gugu' und Host 'p123.myisp.net' gebannt werden, kann er dies mit /mode +b Gustaf!gugu@p123.myisp.net . Es können allerdings auch die Wildcards (Joker) '*' und '?' in die Maske an beliebiger Stelle eingesetzt werden. Ein '?' ersetzt dabei genau ein beliebiges Zeichen, ein '*' jede mögliche Anzahl (auch 0) einer beliebigen Zeichenkette.

Einige Beispiele:
Gustaf!*@*.myisp.netsperrt jeden aus, der Gustaf heißt und dessen Host auf ".myisp.net" endet
??????!*@*sperrt jeden aus, dessen Nick 6 Zeichen lang ist
*!*@*sperrt jeden aus
*!*@*.brsperrt alle User mit Hostname, der auf ".br" endet (quasi ganz Brasilien), aus
*!~gna@*sperrt alle User mit Ident 'gna' aus

Die meisten Clients haben jedoch eine Ban-Funktion, die automatisch nach einem bestimmten Prinzip User bannen kann. Meistens wird ein Ban der Form "*!*ident@*.provider.net" gesetzt.
Sollte ein Ban auf einen User zutreffen, der sich noch im Channel aufhält, kann dieser auch nichts mehr an den Channel senden, sofern er kein Op oder Voice hat.
Abgefragt werden kann die Banliste mittels /mode #chan b .

Chanmode C - No Clones

Als Clone wird ein Client bezeichnet, der den gleichen Host hat wie ein anderer. In der heutigen Zeit, wo die meisten User über ihren eigenen Interzugang online sind, hat fast jeder User auch seine eigene IP-Adresse. Tauchen dann mehrere Clients mit dem gleichen Host auf, handelt es sich vermutlich um Clones, also um mehrere, von der gleichen Person, gestartete IRC-Clients auf ein und dem gleichen Rechner.
Clones werden manchmal benutzt, um Verwirrung zu stiften oder um z.B. 'effektiver' Flooden zu können. Viele Scripts haben daher auch die Option, Clones innerhalb eines Channel zu suchen oder sie schon beim Joinen des Channels rauszuwerfen.
Der (Anti)-Clone-Mode geht genau in die gleiche Richtung, und lässt User den Channel nicht betreten, wenn bereits ein anderer User mit dem gleichen Host im Channel ist. Im Gegensatz zu Scripts funktioniert dieser Modus wesentlich sicherer, da Scripts ausgetrickst werden, indem z.B. ein User Hostshading aktiviert und ein anderer mit dem echten Host den Channel joint. Dadurch sieht es so aus, als würden zwei verschiedene Hosts vorliegen bzw. man erkennt nicht, dass der User in Wirklichkeit von dem gleichen Host kommt. Der Clone-Mode hingegen arbeitet im IRC-Server, der auch bei aktiviertem Hostshading immer den echten Host eines Users kennt und so Clones immer erkennen kann.
Manchmal kommt es jedoch auch vor, dass es sich um verschiedene User handelt, auch wenn sie den gleichen Host haben. Mögliche Fälle sind z.B. ein gemeinsam genutzter Interzugang, gemeinsamer Bouncer oder der Zugang über einen zwingend notwendigen Proxy. In solchen Fällen kann man User, die aufgrund des Clone-Modes nicht joinen können per /invite-Befehl in den Channel einladen. Möglich ist auch, dass man entsprechenden Usern Zugriff auf den Invite-Befehl von ChanServ gibt, so dass sie "selbst" einladen können, selbst wenn kein Op anwesend ist.XXX (link)

Chanmode V - No Shadehosts

Wenn man generell verhindern möchte, dass User mit aktiviertem Hostshading den Channel joinen, kann dieser Mode eingesetzt werden. Er verhindert allerdings nur, dass jemand mit Hostshading joint, nicht aber, dass jemand Hostshading aktiviert, nachdem er im Channel ist. Dadurch hat man dennoch die Möglichkeit, von allen Usern, die den Channel betreten wollen, den echten Host zu sehen.

Chanmode k - Key

Der Key-Mode setzt ein Kennwort (sog. Channelkey) für den Channel. Er kann dann auch nur mit diesem betreten werden. Der nötige Join-Befehl lautet dann /JOIN #chan key . Achtung: Der Key ist für jeden User im Channel einsehbar.

Chanmode o - Op

User, die diesen Mode gesetzt haben, werden als (Channel)'Op'(erator) bezeichnet. Im ursprünglichen IRC haben ChanOps die höchstmöglichen Rechte im Channel. Nur Chanops können andere User aus dem Channel kicken, Modes setzen, das Topic verändern, immer User inviten etc..
In erweiterten IRC-Umgebungen (wie im D-T-Net) haben ChanOps jedoch nicht in jedem Fall uneingeschränkt alle Rechte. Außer wenigen Ausnahmen (z.B. Kicken des Founders) können zwar alle Befehle genutzt werden, ihre Wirkung kann jedoch - bei entsprechenden Einstellungen - von ChanServ rückgängig gemacht werden. Beispielsweise kann ChanServ für den Channel so eingestellt sein, dass das Topic nicht verändert werden kann. Das Topic kann dann zwar von jedem Op zunächst umgestellt werden, es wird daraufhin aber direkt wieder von ChanServ auf das alte gesetzt.
Welche genauen Berechtigungen ein User im Channel hat, kann daher nicht alle am ChanOp (@) festgestellt werden, es ist auch entscheidend, mit welchen Berechtigungen er bei ChanServ eingestellt ist.

Chanmode f - Founder

Den Channelfounder-Mode bekommen automatisch von ChanServ User gesetzt, die entweder bei ChanServ als Founder des Channels eingetragen sind oder sich mit dem Channel-Kennwort bei ihm identifiziert haben. Im Gegensatz zu ChanOps ist daran erkennbar, dass sie (technisch gesehen) uneingeschränkte Rechte im Channel haben.
ircd-seitig gelten für den Founder-Mode zusätzliche Bedingungen: Der Chanmode kann nur von den Services (ChanServ) für User gesetzt werden. Entfernen kann nur der jeweilige User (Founder) von sich selbst, jedoch nicht von anderen Foundern. Der Founder kann von anderen Usern weder gekickt, devoiced noch deoppt werden. Bei einem entsprechenden Versuch bekommt der Founder eine Notice darüber. Zudem ist "Reden" immer möglich, egal ob ein Ban vorliegt, ChanMode m gesetzt ist, oder sonstige Umstände dies normalerweise verhindern würden.

Chanmodes s/p - Secret/Private

Mit den Channelmodes s und p lassen sich Channel vor Usern verstecken, die nicht im jeweiligen Channel sind. Der Unterschied zwischen den beiden Modes besteht darin, dass bei gesetztem CMode p der Channel bei /list sichtbar ist, jedoch ohne Angabe des Channelnamens. Man sieht also nur die Userzahl und das Topic. Bei CMode s taucht der Channel überhaupt gar nicht erst in /list auf. Andere Unterschiede gibt es nicht.
CMode s und p können nicht gleichzeitig gesetzt werden. Im /whois (und anderen Befehlen) ist ein versteckter Channel nur für die User sichtbar, die mit im versteckten Channel sind.
Letzte Änderung dieser Seite erfolgte am 17.01.2007 um 15:47:39 Uhr
(das war vor 3933 Tagen)